Thailand: Chili Paste in 20 Minuten selbstgemacht

Chili-Paste-selbstgemachteChili Paste heißt auf Thailändisch Nam Prik Pao und wird zu vielen Gerichten serviert. Üblicherweise nimmt die Herstellung der süß-scharfen Paste viele Stunden aufwändige Arbeit in Anspruch, dieses Rezept ist sozusagen die europäische Schmalspurvariante und trotzdem super lecker! Mit nur fünf Zutaten und ungefähr 20 Minuten Zeitaufwand investiert ihr in ein kleines Glas voll langhaltendem Saucen-Glück. Wem das Endergebnis zu scharf ist, kann die Chili Paste mit etwas Joghurt vermischen und mildern (wahrscheinlich würde jeder Thai hier erschrocken zittern – entschuldigung dafür). Die Paste peppt gebratenen Reis, Nudeln, Fleisch und Fisch auf – geht alles, probiert es aus!

Zutaten für ein kleines Glas (das seeehr lange hält, man braucht nur wenig Paste pro Portion):

3 große Schalotten

6 Knoblauchzehen

2 TL Chilipulver / getrocknete rote Chilis

1 TL Salz

3/4 TL Tamarindenpaste

Sonnenblumen- oder anderes Gemüseöl

Schalotten und Knoblauchzehen schälen und fein hacken – aber separat voneinander. Dann eine halbe Tasse Gemüseöl in einer Pfanne erhitzen und die Schalotten darin ungefähr 6-7 Minuten anbräunen. Runter vom Herd nehmen und in eine Schüssel geben. Dann die Knoblauchzehen ebenfalls in reichlich Öl anbraten, sie brauchen aber nur etwa 3-4 Minuten dafür. Ebenfalls in die Schüssel geben. Die anderen Zutaten untermischen und mit dem Pürierstab alles gut vermischen.

In ein kleines Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Advertisements

6 Kommentare zu “Thailand: Chili Paste in 20 Minuten selbstgemacht

  1. miri sagt:

    die Paste ist sehr lecker und nach meiner Empfindung auch nicht zu scharf. Ich freu mich nun auch so ein Glas in meinem Kühlschrank stehen zu haben. Danke noch mal für das Mitbringsel

    • annaamherd sagt:

      Sehr gern :)
      Leider stimmt nur meine Ansage mit „ein kleines Glas das ewig hält“ nach gestern Abend gar nicht mehr :)

      • miri sagt:

        Stimmt, Du hast Recht, ich muß mich korrigieren: „Ich freu mich nun noch ein halbes Glas im Kühlschrank stehen zu haben“ :-)

  2. lenedy sagt:

    Toller Blog, da wird nach der Thailand reise gleich mal nachgekocht!;)

  3. […] Apfel. Perfektes TV-Geknabber. Am nächsten Tag fand ich heraus, dass Pomelo Salat in Thailand der Hit ist! Ist mir seltsamerweise dort nie […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s