Gefüllte Tomaten mit Spinat und Pinienkernen

Ofen-Tomaten-vegetarisch
Gefuellte-Tomaten-Spinat-Pinienkerne
Alle sind ja immer in die Erdbeere verliebt. Klar, sie ist ganz süß, kann ich schon verstehen. Ich gerate aber mehr beim Anblick von anderen roten Früchtchen in Aufregung: Tomaten! Endlich sind die ersten deutschen reif. Mit ihnen könnte ich so ziemlich alles anstellen, aufs Brot, als Caprese, im griechischen Salat. Dieses Rezept für gefüllte Tomaten kann scheinbar die Konvertierung vom Fleischfresser zum Vegetarier unterstützen, mein Freund war jedenfalls genauso begeistert wie ich. Und das, obwohl sie ohne jeglische Fleischzufuhr auskommen. Die Pinienkerne sorgen für den nötigen Biss.
Zutaten für 2 Personen:
6 mittelgroße Tomaten
Meersalz
200g Spinat
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe
1EL Butter
2 EL Pinienkerne
1 EL Olivenpastete (aus dem Reformhaus)
1/2 Zitrone
Salz, Pfeffer
Mozzarella
50g Couscous
Öl für die Form
Von den roten Paradiesäpfeln (wie die Tomate liebevoll in Österreich genannt wird) den Deckel abschneiden und mit einem kleinen Löffel aushöhlen. Den Spinat putzen, waschen und kurz in kochendem Wasser blanchieren, gut ausdrücken und zerkleinern. Die Schalotte schälen, fein hacken, Knoblauch dito. Öl in einer Pfanne zerlassen und die Pinienkerne darin rösten. Schalotte und Knoblauch dazu, dann den Spinat zusammen mit der Olivenpaste und dem Saft der Zitrone.
Alles pfeffern und salzen. Mozzarella in kleine Würfel schneiden und untermischen. Die Tomaten mit der Spinatmasse füllen, nebeneinander in eine gefettete Auflaufform setzen und im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad ca. 20 Minuten backen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s