Mejadra (orientalisches Reisgericht) mit Hackbällchen griechischer Art

ottolenghi-mejadra-hackbaellchen

orientalischer-reis

hackbaellchen-orientalisch-donna-hayYotam Ottolenghi gilt zurzeit als der Zauber-Chef orientalisch-europäischer Küche. Sein Kochbuch „Jerusalem“ ist der Renner in deutschen und englischen Buchläden – ein wunderschönes Bilderbuch, das einen mit Fernweh infiziert, von Feigenbäumen in fremden Gärten träumen lässt, das Geschichten aus tausendundeiner Nacht erzählt, von Kindheitserinnerungen aus Jerusalem, von Großmüttern und Wochenmärkten, und natürlich ein Buch mit ungewöhnlichen Rezepten, in denen Kräuter, Gemüse und Gewürze die Hauptrolle spielen. Manche Gerichte sind wirklich zeitaufwändig, andere lesen sich erst einmal nur so. Am liebsten möchte man sich sofort zwei Kochen in der Küche einnisten und eins nach dem anderen der magischen klingenden Rezepte nachkochen.

Mejadra ist ein vegetarisches Reisegericht mit braunen Linsen, gebratenen Zwiebelringen und Gewürzen, die dem Ganzen eine zimtige Tiefe verleihen. So. Lecker. Dazu habe ich Hackbällchen von Donna Hay aus ihrem hübschen Kochbuch „Schnell, frisch, einfach“ gemacht. Ich finde, die Mejadra und die Bällchen bilden ein perfektes Paar. Die Bällchen sind nicht einfach nur eine billige Hacknummer, sondern mischen den Gaumen mit Honig, Rosmarin, Couscous und Feta auf.

Zu Mejadra und Bällchen aber unbedingt schlichten Joghurt mit Zitrone als Sauce servieren – als frisches, schlichtendes Gegengewicht.

Dann mal los.

Zutaten für die Mejadra für 4 Personen:

250g grüne oder braune Linsen (am besten solche nehmen, die ohne langes Einweichen auskommen)

4 mittelgroße Zwiebeln

3 EL Mehl

250ml Sonnenblumenöl

2 TL Kreuzkümmelsamen

1 1/2 TL Koriandersamen

200g Basmatireis

2 EL Olivenöl

1/2 TL gem. Kurkuma

1 1/2 TL gem. Piment

1 1/2 TL Zimt

1 TL Zucker

Salz und Pfeffer

Linsen ca. 15 Minuten in reichlich Wasser kochen, dann abgießen. Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Auf der Arbeitsfläche im Mehl zusammen mit 1 TL Salz vermengen. Öl in einer Pfanne ordentlich erhitzen – wenn die erste Zwiebel reingleitet, muss es ordentlich brutzeln. Dann alle Zwiebelringe knapp 10 Minuten darin frittieren bis sie schön braun sind. Auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.

Die Pfanne auswischen und die Koriander- und Kreuzkümmelsamen darin anrösten. Olivenöl, Reis, Gewürze, Zucker, Salz und Pfeffer dazugeben und alles gut vermengen. Dann die Linsen dazugeben und mit 350ml Wasser aufgießen. Aufkochen lassen und dann eine Viertelstunde bei kleiner Hitze köcheln lassen mit dem Deckel druff. Dann den Topf vom Herd nehmen, Deckel entfernen und ein Geschirrtuch drüberlegen. Deckel wieder drauf und 10 Minuten ziehen lassen. Beim Servieren die Zwiebelringe darüber geben.

Zutaten für Hackbällchen nach Donna Hay:

65g Couscous

160ml Hühnerbrühe

300g gemischtes Hack (Frau Hay nimmt Lamm)

1 EL Honig

1TL gehackte Rosmarinnadeln

1 TL geriebene Zitronenschale

Meersalz, schwarzer Pfeffer

80g gehackter Feta

Couscous mit der heißen Hühnerbrühe ziehen lassen. Dann mit allen anderen Zutaten vermengen. Kleine Bällchen daraus formen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad für ca. 15 Minuten backen lassen.

Für den Dip / die Sauce:

1 großer Becher Naturjoghurt

1 Zitrone

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s