Thailändischer Ananas-Bratreis mit Shrimps

thai_gebratener-reis_ananas

bratreis_ananas_thailand

Happy new year, liebe Freunde! Wollt ihr auch alle gesünder essen und ein paar Pfunde purzeln lassen? Hurra, dann lasst uns die Anfangsenergie nutzen und diesen gesunden Bratreis mit reichlich Vitaminen zaubern. Denn nur wenn der Körper fit ist, kann der Geist sein Bestes geben. Und um nichts anderes geht es doch hier, oder?

Fruchtig und herzhaft zusammen ergeben nur in der asiatischen Küche einen guten Geschmack, finde ich. Pizza Hawaii zum Beispiel finde ich ganz schrecklich. Aber beim Ananas-Reis werden die vier Grundgeschmacksrichtungen der Thai-Küche par excellence erfüllt: Süß, salzig, sauer, scharf. Viermal S. Ssssuper!

Ich habe letztens eine Riesenpfanne vom famosen Ananas-Reis gekocht, weil ich mich mal wieder mit der Reismenge vertan hatte, und was soll ich sagen, die Riesenpfanne wurde von drei Mäulern ratzeputz leer gefressen, kein Körnchen mehr da am nächsten Morgen. Braucht ihr noch mehr Qualitätsbeweise?

Zutaten für drei Verfressene:

  • 500g Reis
  • 200ml Dose Kokosmilch
  • 300ml Hühnerbrühe
  • Gemüseöl
  • 3 Schalotten
  • 5 Knoblauchzehen
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • kleines Stück Ingwer (geschält)
  • Diverse kleine rote Chilis (nach Schärfegrad und Gusto. Wir mögen’s scharf und hatten mit vier Schoten genug zu tun ;-)
  • 1 reife Ananas
  • 200g Scampi
  • Erbsen oder Zuckerschoten
  • 1/2 TL Currypulver
  • 1/2 TL Vanille
  • Ordentlich Cashewnüsse
  • 2-3 Eier
  • Fischsauce
  • eine gute Handvoll Koriander
  • eine gute Handvoll Röstzwiebeln (gibt’s im Riesenvorratspack für knapp nen Euro in gut sortieren Asialäden. Ist immer eine gute Idee!)
  • 1 Limette
  • Sojasauce

Den Reis zusammen mit der Kokosmilch und 300ml Hühnerbrühe in einen großen Topf geben und kochen. Etwas salzen. Ziel ist es, dass der Reis die Flüssigkeiten komplett in sich aufsaugt. Der Reis darf dabei nicht matschig werden, also nicht zuviel Flüssigkeit dazugeben. Am besten schmeckt der Reis „overnight“, also am Vorabend gekocht. Dann ist er am nächsten Tag schön locker-körnig.

Die Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Frühlingszwiebel klein schneiden. Ingwer und Chili hacken. Alles zusammen in der Pfanne mit heißem Öl anbraten. Die Cashew dazugeben, dann die Scampi. Alles scharf anbraten. Mit Curry und Vanille würzen. Die Ananas klein schneiden und dazugeben, dann den Reis hinzutun, alles ordentlich vermengen. Fischsauce dazu. Zuletzt die Eier darüber schlagen und rühren bis die Eier wie Rührei im Reis aussehen.

Dann servieren: Koriander und Röstzwiebeln drüber, Limettensaft darauf auspressen. Dazu schlichter Naturjoghurt (hilft auch gegen die Schärfe, falls es zuviel sein sollte) und natürlich Sojasauce.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s