Ist es ein Falafel? Ein Taco? Ein Falaco!

Falaco, Arabien trifft MexicoFalafel? Nee, FalacoFusion food und Finger food in einem

Mann, das war eine lange Pause. Ohje, ohje, ohje. War gar nicht so beabsichtigt, ist einfach so passiert. Das Leben eben manchmal.

Aber nicht lange Jammern, lasst uns lieber feiern. Und zwar eine Fusion Party. Hat nichts mit dem Festival zu tun, sondern mit Fusion Food, wie man so ein Rezept neudeutsch nennt. Wenn sich zwei unterschiedliche Kulturen oder Küchen treffen und das allerbeste daraus machen. Wer feiert denn jetzt hier zusammen? Na, Arabien und Mexico. Die einen bringen den Falafel zur Party mit, die anderen den Taco. Zusammen sind sie mehr als nur die Summe ihrer Teile. Die Avocado schmiegt sich an die Paprika als hätte sie nie etwas anderes im Leben getan, der Käse amüsiert sich ungeniert mit der Tahini, Chili und Kardamom mischen den Tofu auf, Minze und Haselnuss verstehen sich prächtig.

Was für ein Fest!

Achso, ja, Asien ist auch dabei. Damit sich der ferne Osten bei dieser multikulturellen Veranstaltung nicht ausgeschlossen fühlt, habe ich auch die scharfe Tante Sriracha eingeladen. Die heizt jeder Party richtig ein. Sie bestand darauf, den unlustigen Tofu mitzubringen. Das olle Mauerblümchen, dachte ich, ob der nun da ist oder nicht… Aber dann nahmen die Gewürze ihn unter ihre Fittiche und – oha, der kann auch anders, der Tofu.

Ach, ist sie schön, diese zusammenwachsende Welt.

Zutaten für zwei Hungrige:

  • 4 Wraps (Tortillafladen)
  • 1 reife Avocado, in Scheiben geschnitten und entschält
  • 6-8 Scheiben eingelegte rote Bete, gestiftelt
  • 1 orange Paprika, gewaschen, entkernt, in schmale Streifen geschnitten
  • 100g geriebenen Käse, z.B. Cheddar
  • 1 Packung (250g) Falafel-Teig (der bislang beste, den ich probiert habe ist von der Marke Bauck Hof, erhältlich bei Alnatura)
  • 3 EL Sesamkörner
  • 100g Natur-Tofu
  • 1/2 TL Kümmel
  • 1/4 TL Kardamom
  • 1/4 TL Piment
  • 1/2 TL rotes Chilipulver
  • Gemüseöl zum Braten
  • Handvoll gehackte Haselnüsse
  • Ein paar Blätter gehackte Minze
  • 50g Naturjoghurt
  • Tahini
  • scharfe rote Chilisauce, am besten Sriracha
  • ein paar Spritzer Zitrone?

So, das ist mal eine lange Liste an Zutaten. Passiert, wenn sich zwei fremde Küchen mischen. Keine will auf was verzichten. Zuerst mal werden die Falafel nach Packungsanleitung zubereitet. Also, mit Wasser vermischen, quellen lassen. Dann kleine Bällchen formen (wirklich kleine, die lassen sich im Falaco am besten rollen) und in Sesamkörner wälzen. In heißem Öl (z.B. Sonnenblumen) ein paar Minuten frittieren, bis die Bällchen goldbraun sind.

Nun den Tofu in kleine Würfel schneiden und in der Gewürzmischung aus Chili, Kardamom, Kümmel und Piment wälzen. Ebenfalls in heißem Öl ein paar Minuten frittieren.

Naja, und jetzt wird es einfach: Alle Zutaten auf dem Brot verteilen, mit der Sauce nicht geizen, damit der Falaco nicht zu trocken ist, das Zauberstückchen in einer Zeitung einrollen. Fertig zum Reinbeißen.

Dazu passt: z.B. Minztee.

Advertisements

2 Kommentare zu “Ist es ein Falafel? Ein Taco? Ein Falaco!

  1. […] Falaco (vege­ta­risch): Neues aus der Kate­go­rie Fusion Food: Anna von „In 80 Töp­fen um die Welt“ ser­viert den Falaco — halb Fala­fel, halb Taco. Ihr Fazit: „Die Avo­cado schmiegt sich an die Paprika, als hätte sie nie etwas ande­res im Leben getan, der Käse amü­siert sich unge­niert mit der Tahini, Chili und Kar­da­mom mischen den Tofu auf, Minze und Hasel­nuss ver­ste­hen sich präch­tig. Was für ein Fest!„ In 80 Töp­fen um die Welt […]

  2. […] 2. Ein Falaco! (In 80 Töp­fen um die Welt) […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s