Endlich enthülltes Geheimrezept: The real Thai Noodlesoup!

Thailändische NudelsuppeDas enthüllte RezeptThai Noodlesoup

Sie war der Grund, warum ich dieses Blog begonnen habe. Sie hat uns in Thailand den Kopf verdreht. Aber sie war nicht nur ein kleiner Urlaubsflirt zwischen Deutschen und einer Thai. Wir konnten sie auch zuhause nie vergessen, hatten sie im Kopf, im Herz, im Bauch. Deshalb opferte sich mein Freund, dieser edle Krieger, er schulterte seinen Rucksack, stieg in eine Bahn, einen Flieger, einen Bus, einen weiteren Flieger, einen weiteren Bus und auf eine Fähre. Er kam an auf der fernen Insel, schaute in fremde Küchen und fremde Töpfe und kam schließlich zurück, triumphierend mit dem Rezept für die echte Thai Noodlesoup in der Hand (na ja, oder eben dem Video auf dem Handy).

Wir kochten sie nach, probierten und legten die Löffel mit Tränen in den Augen aus der Hand – das war the real Noodlesoup.

The real Thai Noodlesoup hier einfach so in Altona auf unseren Tellern.

Mit einer Zutat, auf die man nie kommen würde, wenn man an die klassische Thai Küche denkt (Cliffhanger!).

Genug Pathos? Dann an die Arbeit, Freunde, vergeudet Eure Lebenszeit nicht länger ohne diese Nudelsuppe!

Close up der besten Nudelsuppe der Welt

Weiterlesen

Advertisements

Thailand: Einfache Erdnusssauce z.B. mit gedünstetem Kabeljau

thailaendische-erdnusssauce

erdnuss-sauceMit Erdnusssauce ist es wie mit dem FC Bayern oder dem Grand Prix d’Eurovision: Man liebt’s oder hasst es. In diesem Haushalt wird die Sauce geliebt (und der FC Bayern … nun ja), deshalb ist das große Glas, das ich vor ein paar Tagen in den Kühlschrank stellte, auch bis auf den Bodensatz leer. Klassischerweise serviert man Thai Erdnusssauce ja gern mit Hähnchen Satay (heißt eigentlich nur soviel wie „Huhn auf Bambusstöckchen gegrillt“). Ich habe gestern Abend gedünsteten Fisch dazu gemacht, mit Couscous und grünem Gurkensalat. Simpel, aber kam super an.

Das Rezept für den gedünsteten Fisch folgt, hier erstmal das Rezept für die original thailändische Erdnussauce – einfach und schnell gemacht. Das Rezept habe ich von dem wundervollen Thai Cookingblog She Simmers.

Weiterlesen

Thai Fish Cakes – exotische Fischfrikadellen

Thai Fishcakes - exotische FischfrikadellenFish Cakes – oder Tod Mun Pla – sind in Thailand ein traditionelles, super beliebtes Street food, das in den unzähligen Garküchen und Ständen verkauft wird. Meist bekommt man 5-10 Stück in einer kleinen Plastiktüte serviert, mit Chilisauce und etwas Gurkensalat darüber. Ich habe Fish Cakes allerdings zum ersten Mal in einem Restaurant auf Koh Phangan probiert, als wir dort letztes Jahr zum Valentins-Dinner waren. Seitdem sind wir ziemlich verrückt nach den exotischen Fischfrikadellen. Dabei sind sie leicht zu machen, günstig und um nichts in der Welt zu vergleichen mit den deutschen Fischfrikadellen oder gar Fischstäbchen. Durch die exotischen Zutaten wie Kokosmilch, Koriander und Kaffirblättern lösen sie eine kleine Geschmacksexplosion aus.
Üblicherweise werden die Cakes mit Kartoffeln gemacht. Ich habe sie diesmal durch Couscous ersetzt und fand das viel besser. Couscous ist geschmacksneutraler und lässt den anderen Zutaten höflich den Vortritt.

Thai Fishcakes with Cucumbersalad

Weiterlesen

Thailand: Pomelo Salat – süss, salzig, scharf

Pomelo Salat ThaiPomelo Salat, was ist denn das? Also, das kam so: Letztens hat mich eine Freundin sehr lecker bekocht. Der Hit des Abends kam zum Dessert: Meine allererste Pomelo! Schade, dass wir uns erst mit Mitte 30 kennenlernen (also, ICH bin Mitte 30, die Frucht war deutlich jünger).

Ich war erst skeptisch – okay – genervt, als zum Nachtisch Obst auf den Tisch kam (Was soll das? Wo ist der Keks?), aber ich probierte höflich. Zum Glück! Wie lecker! So fest und doch weich. Kein tropfend-saftiges Orangen-Gesabber, kein zahnfleischunfreundlicher Apfel. Perfektes TV-Geknabber. Am nächsten Tag fand ich heraus, dass Pomelo Salat in Thailand der Hit ist! Ist mir seltsamerweise dort nie begegnet.

pomelo fruchtWer Thai Papaya Salat mag, wird den sogenannten Yam Som-O sicher lieben. In deutschen Thairestaurants steht er trotz der enormen Beliebtheit in der Heimat nie auf der Karte. Also schnell selber machen! Ich habe mir das Rezept aus vielen verschiedenen Thairezepteseiten zusammengesucht. Weiterlesen