Süßkartoffel-Frikadellen mit exotischer Würzung oder „Wer braucht denn bitte Hackfleisch?“

suesskartoffel-frikadellen

suesskartoffeln-bratlinge

Manchmal probiert man am Herd so rum, hat drei Schüsseln gleichzeitig in der Mache, brät die fünfte Fuhre Gemüsefrikadellen, hat keine großen Erwartungen mehr, probiert nebenbei einen Happs und – ZACK – ist hin und weg von dieser Kreation! Mhmmm. Ging mir so mit diesen Schätzchen. Wie konnte ich bis jetzt ohne die leben? Wie, WIE?

Mit Süßkartoffeln habe ich mich im Winter angefreundet, nachdem ich sie im Ofen gemacht hatte, dann wurde die Freundschaft beim letzten Grillen etwas inniger, als die Süßkartoffel in Folie gewickelt noch mehr tolle Qualitäten präsentierte. Und jetzt ist die Liebschaft sowas von besiegelt und die orange, auf den ersten Blick verschroben wirkende olle Knolle gehört ganz fest zu meinem Kreis der Liebingsgemüse! Die Frage: „Ist da wirklich gar kein Fleisch drin?“ von meinem Lieblingstestesser machte deutlich, dass man sich das gar nicht vorstellen kann, wie lecker so ein veganes Frikadellchen sein kann. Jaha, komplett ohne Fleisch, nickte ich weise. Dafür sorgen die exotischen Kräuter und Gewürze Zungen-Zündstoff: Mit Chili, Koriander, Piment und Zimt kann ein Klopps ja nicht langweilig werden.

Weiterlesen

Ultimatives Cookie-Glück: Schokoladenkekse mit Meersalz

schokoladenkekse-mit-dinkel-und-salz

american-cookies

Heute das ultimative Comfort food (besonders gut, wenn grad keiner da sein sollte, um einen auf den Arm zu nehmen und wegen des Regens zu trösten). Schokoladige Schokoladenkekse mit Meersalz. Aus Dinkelmehl, weil das angeblich besser verdaubar ist. Allerdings der Nachteil von Dinkel: Es soll schneller austrocknen als das normale. Die Info ist an dieser Stelle aber überflüssig, weil ich den Keksen sowieso keine lange Lebenszeit voraussage (die Hälfte der Models hat schon das Fotoshooting nicht überlebt).

Für die Amerikaner ist die Suche nach dem besten Chocolate Cookie Rezept sowas wie die Suche nach dem heiligen Gral. Deshalb stammt das Originalrezept für diese Cookies auch aus der New York Times. Die alten Supersizer haben allerdings die doppelte Menge an Schokolade genommen. Ich finde aber, mit der Hälfte schmeckt es trotzdem noch sehr sehr schokoladig. Wer es voll auf die zwölf möchte, haut einfach zwei Tafeln mehr rein. Der Geheimtipp für Schoko-Kekse lautet übrigens: Der Teig muss mind. 24 Stunden im Kühlschrank ruhen. Je länger, desto leckerer anschließend.

keksteig-schokoladenkekse

weltbeste-schokoladenkekse Weiterlesen

Ein Blech voll Glück – Süsskartoffeln mal anders kochen

Süsskartoffeln vom Blech

Süsskartoffeln vom Blech

Gestern Abend hatten wir Besuch von einer sehr entfernten Verwandten der Kartoffel – der Batate. Abgesehen vom Nachnamen haben die beiden nicht viel gemein. Ursprünglich stammt dieses vitaminreiche Windengewächs aus Südamerika, ist aber mittlerweile in Afrika, Asien und Europa beliebt. Sie lässt sich auf viele verschiedene Arten zubereiten, im Ofen, gekocht, als Chips oder Pommes, als leckeres Püree. Sogar die Blätter des Gewächses lassen sich als Gemüse – ähnlich wie Spinat – verzehren. Gebackene Süßkartoffeln kommen in den USA zum traditionellen Thanksgiving-Dinner auf den Tisch.

Servierfertige Süßkartoffeln

Servierfertige Süßkartoffeln

Seit dem geschmorten Kürbis letzte Woche bin ich auf den Geschmack gekommen, Dinge im Ofen zu garen. Es ist schön einfach, lässt sich prima vorbereiten, wenn Gäste kommen: Kartoffeln putzen, vierteln, mit Öl und Meersalz einreiben und ab in den heißen Ofen. Nach 25 Minuten kommen sie außen knusprig und innen weich wieder heraus. Fanden alle gut. Oder ODER???

Weiterlesen