One-Pot-Wonder: Die beste Spaghetti Bolognaise der Welt

spaghetti-bolognaise

spaghetti-bologneseHurra, heute gibt’s ne Bo! (der Kosename für Spaghetti Bolognese, falls jemand auf dem Schlauch stehen sollte) Es gibt einfach so Tage, da b-r-a-u-c-h-t man eine Bo. Da würde sich der Magen beim Anblick einer Suppe nur beleidigt wegdrehen. Auch wenn draußen Frühling ist und der ja eigentlich nach leichten Salaten schreit. Tja, kann man dann eben nicht ändern.

Mit der tollsten aller Nudelsaucen wurde schon viel Schindluder betrieben. Da wird sie ohne Tomaten serviert oder nach nur zehn Minuten Kochzeit oder mit diesen schrecklichen Fertig-Fixes von Maggi oder Knorr. Bah! Die arme Bo. Gerade weil sie so beliebt und seit 30 Jahren auf deutschen Tischen zuhause ist, hat das Rezept manchmal arg gelitten. Ihr Geheimnis sind eine stundenlange Kochzeit, ein Schuss Rotwein und die richtigen Kräuter.  Keine Angst, ist trotzdem total easypeasy, weil sie ein One-Pot-Wonder ist – alles rein, Deckel druff und die Hitze lässt ihre Magie walten.

Noch ne Anmerkung: Ich bin schon ein paar Mal auf Spaghettini reingefallen. Die stehen ganz unauffällig zwischen Spaghetti-Päkchen und verwirren mit dem sich ähnlich lesenden Namen. Ich sage: Teufelszeug! Dünne Spaghetti? Die Sauce spritzt beim Essen und überhaupt fühlen die sich zusammen mit einer Bo gar nicht gut an. Die Italiener essen Bolognaise lieber mit Maccheroni oder Penne, da sie sich besser mit dem Ragù verbinden.

Lange Rede, kurzer Sinn. Wir haben alle Hunger und hier kommt das Rezept.

Weiterlesen

Advertisements