Kürbis-Süßkartoffel-Kokossuppe mit sechs sexy Gewürzen

Kürbis-Süßkartoffelsuppe mit sechs sexy Gewürzen Asiatische Gewürzpaste im Mörser: Anis, Chili, Knoblauch, Schalotte, Zimt, Zitronengras ...

Die Suppe schmeckt wie ein Besuch auf einem südostasiatischen Food Market: Ingwer, Chili, Sternanis, Zimt, Zitronengras und Bockshornklee verbinden sich samtig mit der Süße der Kokosmilch. Kürbs und Süßkartoffel halten sich bescheiden im Hintergrund. Die Gewürze werden anfangs in einem Mörser zu einer Paste zerstoßen. Schon in dem Moment wird Eure Küche beginnen, ganz zauberhaft zu riechen.

Ein paar fun facts zum wundersamen Bockshornklee: Der bieder wie die deutsche Eiche klingende Name passt gar nicht zum Geschmack der kleinen Wundersamen. Bockshornklee ist wesentlicher Bestandteil von Currypulver, deshalb schmeckt die Suppe ein bisschen wie ein indisches Curry, obwohl nur ein Viertel Teelöffel Bockshornkleesamen enthalten sind. Bockshornklee wird seit Alters her Heilkräfte zugeschrieben, Hilgehard von Bingen verschrieb ihn bei Hautkrankheiten und im Nahen Osten gilt er als Mittel gegen Haarausfall.

Die Suppe wird Euch gesund halten, Euer Immunsystem stärken und lästige Grippeviren abwehren wie ein kleines Dorf in Gallien die Römer. Und dabei ist sie natürlich wie immer eine relativ schnelle Nummer, die meiste Zeit nimmt das Schälen und Schnippeln der Zutaten in Anspruch, anschließend erledigt die Hitze auf dem Herd die Magie ganz allein.

Weiterlesen